Vorlesung

Kategorie: Mobile Computing

Zur Lösung des Henne-Ei-Problems

In der Wikipedia wird das Henne-Ei-Problem wie folgt beschrieben:

„Das Henne-Ei-Problem – ausgedrückt durch die Redewendung „Was war zuerst da: die Henne oder das Ei?“ – bezeichnet als Redensart eine nicht zu beantwortende Frage nach dem ursprünglichen Auslöser einer Kausalkette, deren Ereignisse wechselseitig Ursache und Wirkung darstellen. Mathematisch liegt ein Henne-Ei-Problem vor, wenn sich Beziehungen nicht topologisch sortieren lassen, also keine Halbordnung bilden.“

Wikipedia

Dank des Einsatzes von Emojis kann man dieses Problem nun auch mit Hilfe kleiner Computerprogramme lösen. In Swift sieht der Source-Code eines entsprechenden PlayGrounds wie folgt aus:

Lösung des Henne-Ei-Problems in Swift

Natürlich stützt man sich dabei auf die Reihung der Emojis im Unicode-Alphabet ab! Wenn man davon ausgeht, dass sich das Gremium bei der Festlegung der Unicode-Reihenfolge etwas gedacht hat, dann ist jetzt klar was zuerst da war, nämlich das Huhn.

Screenshot XCode

Von der WWDC in den Hörsaal

Im Juni 2019 wurden auf der WWDC die neuen Software Bausteine SwiftUI, Combine und Catalyst den Entwicklern vorgestellt. Diese neuen Bibliotheken sind der Grundstein einer neuen Software Architektur.

In der Vorlesung „Moderne Software Architektur unter iOS“ bekommen die Studierenden das Wissen vermittelt, dass es ihnen erlaubt selbständig komplexe Apps mit diesen neuen Technologien zu entwickeln. Die Hochschule Hof ist damit wieder einmal bernweit an der technologischen Spitze bei der Entwicklung von iOS-App. Mit dieses Wissen ausgerüstet ist es für die Studierenden dann wieder ermöglicht, bei renommierten Firmen einen der begehrten Praktikumsplätze zu bekommen.

Gaming Concept Day

Spielekonzepte aus der Hochschule Hof

Im Rahmem der Veranstaltung des „Digital Donnerstag“ von Einstein1, stellen Studierende aus den Studiengängen Medieninformatik, Mobile Computing und Informatik ihre Projektkonzepte und deren prototypische Umsetzung, die in den Vorlesungen „Game Design & Animation“ (4.Semester) und „Digital Media“ (6.Semester) bei Prof. Ariane Hedayati entstanden sind, vor.

In interdisziplinären Teams wurden eigene Spielkonzepte entwickelt und diese mit Hilfe neuster Techniken aus 2D, 3D, Virtual Reality und Augmented Reality prototypisch für die unterschiedlichen stationären (z.B. PC) und mobilen (z.B. Smartphone) Endgeräte umgesetzt.

Am Abend des 04.07.2019 können vor Ort (B-Foyer) von 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr die Projekte der Studierenden von den Besuchern selber ausprobiert und mit den Machern diskutiert werden.

SwiftUI

SwiftUI mit Mojave

Seit der WWDC ist SwiftUI in aller Munde und ab dem Wintersemester 2019 auch in den Vorlesungen der Hochschule zu finden. Wer aber schon vorher mit SwiftUI experimentieren will, und davor zurückschreckt die Beta Version von Catalina zu installieren, hatte bisher keine Möglichkeit SwiftUI auszuprobieren. Mit einem kleinen Trick geht es aber trotzdem!

„SwiftUI mit Mojave“ weiterlesen …

Und sie fliegen doch

Wir haben den Freitag vor Pfingsten. Kein einziger Studierender ist freiwillig an der Hochschule. Die ganze Hochschule studentenleer? Überhaupt keine Studierende? Nein! Ein paar unbeugsamem Mobile Computing Studierende sind für den dritten Hofer MC Hackathon an der Hochschule und programmieren kleine Tello EDU Dronen mit Swift unter iOS oder Java für Android.

3. MC Hackathon

Am „Pfingst-Freitag“, also am 7. Juni 2019, ist es wieder so weit. Der 3. MC Hackathon der Hochschule Hof findet statt.

Nach der Programmierung einer Spielkonsole vor 2 Jahren und einem Online Pokerturnier im letzten Jahr, geht es dieses Jahr in die Luft …

Hofer Student bei der WWDC in den USA dabei

Jedes Jahr können sich Studierende bei der WWDC für ein Stipendium bewerben. Dafür müssen sie „nur“ ein spektakuläres Programm schreiben, bei Apple einreichen und dann zu den „Besten der Besten“ gehören.

Dieses Jahr gehört Marcel Hagmann (MC 6) dazu.

Gratulation!